ABLAUF einer dynamischen Sitzpositionsoptimierung

Die Abstimmung von Mensch und Material ist eine komplexe Aufgabenstellung. Dies erfordert gewissenhaftes Arbeiten, beste Messsysteme und vor allen Dingen jede Menge Wissen und Erfahrung des Bike Fitters.

Zu Beginn dreht sich alles um den Menschen. Im Gespräch werden persönliche Belange und Anforderungen des Radfahrers abgefragt. Sportliche und gesundheitliche Vorgeschichten, Ziele und Erwartungen des Kunden besitzen entscheidende Relevanz. Radspezifische, funktionelle Kraft- und Beweglichkeitstests lassen Rückschlüsse auf maßgebliche körperliche Befindlichkeiten zu. Dysbalancen und Fehlstellungen gilt es zu erkennen und zu berücksichtigen. Mangelnde Körperstatik und -balance, sowie muskuläre Defizite und Einschränkungen in Flexibilität und Beweglichkeit können fahrradspezifische Beschwerden an Fuß, Knie, unterem Rücken, Schultern und Nacken verursachen. Nach der Diagnose von Fußtyp und -stellung können passende Schuhmodelle ausgewählt, Innensohlen definiert und die Einstellung der Schuhplatten vorgenommen werden. Erzielt werden soll ein möglichst optimaler Kraftschluß von Fuß, Schuh und Pedal. Dazu sollte der Schuh sitzen wie eine zweite Haut.

Jetzt geht es an die eigentliche Vermessung. Bei der statischen Körpervermessung werden 8 Maße ermittelt, welche die bikefitting.com Software zu einer Einstellungsempfehlung für den Positions Simulator verarbeitet. Bei dessen Einstellung wird auch das jeweilige Schuhmodell mit entsprechender Sohlendicke, das Pedalmodell und die Sattelart berücksichtigt.

Unter Realbedingungen kommen nun dynamische Messverfahren auf dem von Shimano Dynamics Lab entwickelten Positions Simulator zur Anwendung. Während der unter angepasster Last ausgeübten Bewegung werden sämtliche relevanten Winkel mit Hilfe des 3D Motion Analyzers gemesssen und können so direkt, schnell und genau eingestellt werden. Disziplinspezifisch, individuell und praxisnah lässt sich die Funktion verschiedener Lenker, Lenkergriffe, Sättel und weiterer Komponenten prüfen.

Die Erkenntnisse aus der Pedalanalyse werden umgesetzt zur Beurteilung der Passform der Schuhe, der Innensohlen und der Schuhplatteneinstellung. Nicht weniger aufschlussreich sind deren Ergebnisse zu Tretkoordination, Treteffizienz und Wirkungsgrad der Pedalbewegung.

Schritt für Schritt lässt sich, mit dieser in Echtzeit durchgeführten dynamischen Kraft- und Bewegungsanalyse, eine perfekte Materialanpassung vornehmen. Eine abschließende Vermessung sichert die gewonnenen Daten, welche auf das bestehende Rad oder auf ein Neurad eins zu eins kopiert werden können.

link